Frühförderung für behinderte Kinder in gemischter U3 Gruppe


Inklusion – mykidsplace integriert

Mit zwei speziell ausgebildeten Fachkräften für Inklusion orientieren wir uns bei mykidsplace an der Leitidee der Gruppenintegration, insbesondere von behinderten Kindern, deren Förderbedarf sich sofort mit Geburt oder danach herausgestellt hat.

Inklusion versucht aber darüber hinaus aktiv die Verschiedenheit (Heterogenität) von Menschen als bereichernde Vielfalt zu nutzen.

Dies schließt alle Arten von Vielfalt ein: persönlich, regional, sozial, kulturell und anders bedingte Eigenschaften und Fähigkeiten, Geschlechterrollen, ethnische Herkünfte, Nationalitäten, Erstsprachen, Rassen, soziale Milieus, Religionen, weltanschauliche Orientierungen und insbesondere körperliche Bedingungen etc..

Bei mykidsplace findet jedes Kind seinen Sitzplatz. Kinderstuhl, Babyhochstuhl, in alle Richtungen verstellbarer Stuhl für Frühförderkinder oder die Sitzbanane


Was bedeutet Inklusion in unserer U3 Kindertagespflege ?

Auf Basis des Index für Inklusion in der Kindertagespflege haben wir uns auf die gemeinsame Betreuung von behinderten und nicht behinderten Kindern eingestellt.

Kinder die durch ein Handicap eine besondere Aufmerksamkeit bedürfen, erfahren diese innerhalb der Gruppe. Kinder machen keine Unterschiede und lernen schnell, dass es das normalste der Welt ist, jemand anderem Hilfe und Unterstützung angedeihen zu lassen, wenn er diese benötigt.

Es gilt für die Tagespflegepersonen eine achtsame Haltung jedem Kind gegenüber zu zeigen und die Besonderheiten jedes Kindes und sein individuelles Entwicklungstempo berücksichtigen.

In diesem Grundverständnis leben wir bei mykidsplace.

Film zur Inklusion der Aktion Mensch.

mykidsplace – Umfangreichste Frühfördererfahrungen seit 2012

Wir haben bislang sechs frühförderbedürftige Kinder seit 2012 inklusiv betreut. Der Frühförderbedarf umfasste Kinder mit folgenden Sympthomen.

  • Trisomie 21
  • Frühchen mit starker Entwicklungsverzögerung
  • Missbildung des Gehirns mit Motorik- und Sehstörung
  • Starke Sehstörungen
  • Gehörlosigkeit
  • Komplette Degeneration
  • Kompletter Mobilitätsverlust
  • Klumpfuß
  • perkutane endoskopische Gastrostomie (PEG)  |  Sondierung

Medikamentenvergabe und spezielle Förderungen sind möglich. Notfallplan

Nur für frühförderbedürftige Kinder, bieten die Inklusionsfachkräfte bei ärztlich verordneter Notwendigkeit und nach einer Schulung und schriftlicher Vorgabe, die unterstützende Vergabe von Heilmittel im Betreuungszeitraum an.

Zusätzlich kann über einen Notfallplan genau definiert werden, was zu tun ist, wer angerufen werden soll und welche ärztlichen Notfallhilfen gegeben werden sollen, oder auch nicht.

Empfehlungen zum Vorgehen in Notfallsituationen

↓Empfehlungen zum Vorgehen in Notfallsituationen  Rellensmann/Hasan 22.10.08 aus Monatsschrift Kinderheilkunde 2009;157(1):38-42 (560 KB)

mykidsplace hilft Eltern behinderter frühförderbedürftiger Kleinstkinder

Viele Eltern sind naturgemäß mit der meist überraschenden Situation überfordert, dass ihr Kind anders ist als erwartet. Dies ist auch meist unabhängig vom Umfang der gestellten Diagnose und ob Frühförderung eine wesentliche oder ggf. nur minimale Verbesserung erwarten lässt.

Hier kommt mykidsplace in Spiel. Wir helfen den Eltern durch unsere  Erfahrung, einem Netzwerk und Unterstützung, die Situation bestmöglich zusammen zu gestalten.

Wir entlasten die Eltern durch unsere individuelle Betreuung des frühförderbedürftigen Kindes in unserer inklusiven Tagespflege, mit bis zu 45 Wochenstunden.

Dabei lassen wir uns auf die Kinder und ihre sehr individuellen Krankheitsbilder vollkommen ein und versuchen Normalität ins Leben zu bringen.

Diese Betreuungszeit, können die Eltern nutzen, um eigene Kraft zu sammeln, arbeiten zu gehen und ebenfalls ein Stückl Normalität in den Alltag zu bringen.


Kooperation mit Frühförderzentren. Förderung inhouse bei mykidsplace.

Im Rahmen der Behandlung der Kinder, nimmt die Frühförderung durch Frühförderzentren und deren Spezialisten eine nicht unerhebliche Rolle ein. Diese oft wöchentlichen Frühfördersitzungen können mit den Eltern zusammen bei den Frühförderzentren stattfinden, zu Hause oder aber eben bei mykidsplace, während der normalen Betreuungszeit. Das erspart den Eltern Zeit, denn sie müssen nach der Arbeit nicht den Weg zur Förderung auf sich nehmen und die Förderung findet in einer dem Kind bekannten Umgebung statt.

Wir empfehlen die Förderung bei uns. Wir können dabei im Austausch mit dem Spezialisten der Frühförderung voneinander lernen, die Entwicklung abgleichen und Maßnahmen absprechen. Unabhängig davon wird die Familie in regelmäßigen Abständen von der Frühförderung auch zu Hause besucht.